Global Peasant’s Rights: Internationaler Kongress, 8.-10. März, Schwäbisch Hall

Ziel des Kongresses ist es den weltweit geführten Diskussionsprozess zu Kleinbauernrechten in Deutschland bekannter zu machen und die vielfältigen Akteure zusammen zu führen. Politisch geht es darum,  das deutsche  Außenministerium zu beeinflußen, die derzeit in der UN verhandelten „Internationalen Deklaration für die Rechte von  Kleinbauern und sonstiger Menschen, die im ländlichen Raum arbeiten“  zu unterschreiben. Diese Deklaration wurde von Via campesina erarbeitet und wird derzeit in der UN von einer internationalen Arbeitsgruppe überarbeitet. Deutschland hatte sich ursprünglich dagegen ausgesprochen, konnte aber dazu bewegt werden sich derzeit zu enthalten – und wir möchten, das Deutschland, das in der UN eine meinungsbildende Vorreiterfunktion hat endlich für die Deklaration stimmt. Neben den VertreterInnen von Kleinbauern weltweit, werden auch internationale Organisationen teilnehmen. Die Amigos sind durch Wolfgang Hees, Vertreter der AbL, an diesem Prozess beteiligt. [http://www.hdb-stiftung.com/index.php/de/projekte/kongress]

16-12-10 Pressemitteilung Menschenrechtstag Kleinbauernrechte

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.