Acampamento Marielle Vive – ein urbanes Zeltlager der MST. Ein Kommentar über Landkonflikte, Leben und Mord und das Zerstören von Ordnungen (Sept 2019)

Von Benjamin Bunk

Am frühen Morgen des 18. Juli 2019 fährt ein Mann seinen Pick-up absichtlich in eine Demonstration der Movimento dos Sem Terra (MST) in Valinhos-SP. Ein 72-jähriger Aktivist aus dem Acampamento Marielle Vive stirbt, zehn weitere werden verletzt. Eine verstörende Handlungsweise, die hier Erinnerungen an den Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt 2016, dort an das Vorgehen gegen die Bewegung der Landlosen in den 1980er Jahren weckt; die erste Tote der Bewegung, Roseli Nunes, wurde auf diese Weise umgebracht. Es entsteht der Eindruck, dass Jahrzehnte der (institutionellen) Demokratisierung in manchen Köpfen keine Spuren hinterlassen haben. Und es stellt sich die Frage, ob in Zeiten, in denen äußere Ordnungen zerstört oder haltlos werden, kein innerer Halt wider den Hass besteht. Dafür steht das MST-Zeltlager Marielle Vive – aber auch für eine neue Erfahrung der MST mit urbanen Besetzungen.

weiter (PDF)

Dialogreise: Widerständiges aber Produktives Brasilien, Sept. 2019 mit Luana Carvalho Aguiar (MST– Rio)

Movimento dos Sem Terra und Amigas do MST, Deutschland, in Kooperation mit dem Forschungs- und Dokumentationszentrum Chile-Lateinamerika und vielen Anderen

BERLIN

3.09.:    Diskussionsveranstaltung: Frauen gehen voran – Beispiele für agroökologische Praktiken in Rio de Janeiro; mit Silvia Baptista (Rio)

  • 19:00 Uhr; FDCL, Gneisenaustr. 2a [Port. mit konsekutiv Verdolmetschung Deu.]
  • Veranstaltet von: FDCL, in Kooperation mit Situated Knowledges / Global Ecologies Workshop

4.09.     Dialogue (EN): Narratives of socio- environmental justice in Brazil: on the right to the territories and imaginaries; mit Silvia Baptista (Rio), Camila Nóbrega und Barbara Marcel

  • Veranstaltet von: Situated Knowledges/Global Ecologies Workshop

Filmvorführung und Diskussion mit Luana Carvalho Aguiar (MST): Chão – Landless (2019)

  • Veranstaltet von: Nachbarschaftsakademie im Prinzessinnengarten Kreuzberg, Situated Knowledges/Global Ecologies Workshop, Amigos do MST, FDCL, Brasilien Initiative Berlin

5.09.     Vortrag und Filmvorführung mit Luana Carvalho Aguiar (MST): Chão – Landless (2019)

  • Veranstaltet von: Prachttomate, FDCL und Amigas do MST

6.09.     Vortrag und Diskussion mit Luana Carvalho Aguiar (MST) auf dem Gira-Festival: Welches Agro ist pop? Die Lebensmittelproduktion der MST als agrarökologische Alternative

  • 12-16 Uhr:; New Yorck im Bethanien, Mariannenpl. 2a [Port. mit konsekutiv Verdolmetschung Deu.]

FRANKFURT UND KÖLN

7.09.     Aktionstag mit Feijoada, Vortrag, Filmvorführung, Protest und Tanz

Ort: Rudolfstraße 13 (Gallusviertel), 60327 Frankfurt

  •    ab 13 Uhr: Feijoada und mehr
  • ab 14:00 Uhr: Brasilianischer Chor „Canta Resistencia“ & Vorstellung und Diskussion von Abá und anderen lokalen Aktionsgruppen
  • 15 Uhr: Filmvorführung und Diskussion: Chão – Landless (2019), über eine Landbesetzung der Landlosenbewegung (MST) in Goiás, Brasilien
  • 17:30 Vortrag von Luana Carvalho Aguiar (MST): Brasilien und der aktive Widerstand der Landlosenbewegung
  • Kurzprogramm nebenbei: Präsentation von Kurzfilmen, Kampagne Lula Livre, Kampagne gegen Agrotóxicos; Petitionen zum Amazonas; Kinderbetreuung und Kinderprogramm
  •    20:00 – 22.00 Festa Brasileira &

   Veranstaltet von Abá e.V, Amigas do MST und mehr  

8.09.     Mitgliederversammlung der Freundinnen der Landlosenbewegung MST

  • Zeit: 12.30 -15.30 Uhr, Pfarrheim Maria Hilf, Frankfurt

Vortrag und Filmvorführung mit Luana Carvalho Aguiar (MST): Chão – Landless (2019)

10.09.   Besuch und Austausch bei der SOLAWI – Solidarische Landwirtschaft, Gruppe Mannheim/Ludwigshafen

  • Zeit: 16 Uhr; Ort: N.N.

Die Kämpfe der Landlosenbewegung in Brasilien unter der neuen rechtskonservativen Regierung – Information und Diskussion

  • 19-21 Uhr; Gewerkschaftshaus Mannheim, Hans-Böckler-Str. 1 [Port. mit konsekutiv
  • Veranstaltet von: Arbeitskreis: „Solidarität mit brasilianischen Gewerkschaften“ im DGB (Region Nordbaden), dem Eine-Welt-Forum; dem Zukunftsforum Gewerkschaften Rhein-Neckar, Amigas do MST

11.09.   Besuch bei Bioservice Südbaden gGmbH

Ort: Eichstetten i. Br., Freiburg

Gesprächsrunde mit der ABL

   Zeit: ca. 20-22.00 Uhr; Eichstätten

12.09.  Fachgespräch: Politik in Brasilien – Widerständige Perspektiven

Zeit: 16.30, Ort: KoBra, Kronenstraße 16a, 79100 Freiburg

  • Veranstaltet von Kobra e.V und Amigoas do MST

Die Siedlung „Maria Lara“ und das Konzept der Agrarökologie der MST (Okt 2018)

Wenige Monate nach der Delegationsreise der MST (Movimento dos sem Terra, Bewegung der Landlosen) durch Europa besuchte Constanze Lemmerich die Vertreterin der Nationaldirektion der MST, Ceres Hadich, im Bundestaat Paraná. Ceres vertritt dort die Landlosenbewegung und ist zuständig für die Koordination in der Region Parana. Dort ist die MST seit vielen Jahren stark vertreten. Aber immer wieder kommt es dort auch zu heftigen Konflikten. 

Hier der Beitrag [pdf] von Constanze Lemmerich (São Paulo), erschienen zunächst in CONTRASTE 13 (Okt. 2018; www.contraste.org).

Rückkehr zur Demokratie oder Herrschaft des Hasses? Im Gespräch mit der MST vor dem ersten Wahlgang (Sept. 2018)

Im Gespräch mit Ceres Hadich und Matheus de Assunção von der MST über die Situation vor dem ersten Wahlgang (7. und 12. September 2018 in São Paulo; von Constanze Lemmerich im Rahmen des Projekts „Lateinamerika: Global-Nachhaltig” des Allerweltshauses Köln e.V.) Der Artikel erschien zunächst in der Informationsstelle Lateinamerik (ila 419 (Okt 2018) S. 42–44).
 

Etwa 145 Millionen Brasilianer*innen sind am 7. Oktober dazu aufgerufen, einen neuen Präsidenten oder eine Präsidentin zu wählen. 33 Parteien und Bündnisse stellen dafür 13 Kandidat*innen. Widersprüchlicher könnten ihre Ansätze nicht sein. Gleichzeitig zeigen sie die politische Fragmentierung des Landes und die soziale Spaltung der brasilianischen Gesellschaft. Kurz vor der Bekanntgabe, dass der zu diesem Zeitpunkt aussichtsreichste Kandidat, Lula da Silva von der Arbeiterpartei PT, aufgrund einer fragwürdigen und für viele politisch motivierten Verurteilung nicht mehr zur Wahl stehen kann, spricht Constanze Lemmerich für die ila mit Matheus de Assunção von der brasilianischen Bewegung der Landlosen, MST, in São Paulo. Wenige Tage später übertragen Lula da Silva und PT die Kandidatur auf den bisherigen Vize, den Ex-Bürgermeister São Paulos, Fernando Haddad. Tags darauf berichtet Ceres Hadich, Koordinatorin der MST im Bundesstaat Paraná, über die Bedeutung dieser veränderten Ausgangslage für die Wahl.

Weiterlesen

Veranstaltung mit MST-Aktivistin zu Syngenta (Düngemittel/Pestizide); Basel 16. Oktober

Veranstaltung mit MST-Aktivistin aus Brasilien zu Syngenta (Düngmittel/Pestizide)

19 Uhr Dienstag 16. Oktober 2018 Laufenstrasse 12 4053 Basel

Mit: Michelle Capuchinho, Aktivistin der Landlosenbewegung MST aus dem Bundesstaat Minas Gerais. [pdf: widerstand in brasilien1-Syngenta_Mulitwatch 16102018]

Wie können wir den Widerstand in Brasilien mit unseren Kampagnen in der Schweiz unterstützen? Weiterlesen

Aufruf der MST zu internationaler Solidarität in der aktuellen politischen Situation Brasiliens (Rundreise in D, 04/2018)

Brasilianische Landlosenbewegung MST auf Rundreise in Europa

Lasst uns den Kampf internationalisieren, lasst uns die Hoffnung internationalisieren

Die MST (Movimento dos Sem Terra) ist eine soziale Bewegung, die sich seit 34 Jahren für die Rechte von Kleinbäuer*innen, den Zugang zu Land und eine Agrarreform in Brasilien einsetzt. Sie ist Mitglied von La Via Campesina, einem internationalen Bündnis und Sprachrohr für die Belange von Kleinbäuer*innen. Menschenrechtsverletzungen, Abbau der Demokratie und des Sozialsystems durch die Putschregierung des Präsidenten Michel Temer prägen die aktuelle Situation in Brasilien. Darüber zu berichten und sie anzuprangern war Ceres Hadich von der Nationaldirektion der MST auf eine Rundreise durch  die Bundesrepublik Deutschland und Portugal gegangen.

CERES HADICH, Nationaldirektion der Landlosenbewegung MST, Brasilien; Übersetzung: Constanze Lemmerich, treemedia e.V. Weiterlesen

Aktuelles Portfolio zur MST und ihrern Arbeitsbereichen (04/2018)

Im Ramen der letzten Dialogreise mit Vertreter*innen der MST in Deutschland (April 2018; durchgeführt geeinsam mit treemedia e.V) ist ein aktuelles Portfolio über die MST, deren aktuelle politische Situation und ihre Arbeitsbereiche entstanden, welche hier [ Portolio_MST_ENFF_2018_WEB] zum download zur Verfügung steht. Dieses Portfolio wendet sich an mögliche Unterstützer*innen der MST und zeigt weitere Förderschwerpunkte auf – neben den bestehenden Projekten der Amigos do MST (siehe .’Unsere Arbeit‘) Bei Interesse an einer Zusammenarbeit/Förderung, sprechen Sie uns gerne an (amigasATmstbrasilien.de), oder wenden Sie sich direkt an: brasilienATtreemedia.org

Veranstaltungsreihe mit Vertreter*innen der MST aus Brasilien, vom 11.-20. April 2018

Brasilien – Kampf ums Land: ZIVILGESELLSCHAFT UNTER DRUCK

[Flyer_Rundreise MST 2018]

Der internationale Tag des kleinbäuerlichen Widerstandes am 17. April steht in
diesem Jahr wieder im Zeichen der Rechte von Kleinbäuerinnen und
Kleinbauern. Obwohl sie 70% der weltweiten Nahrungsmittel produzieren,
haben sie oft selbst nicht genug zu essen: 50% der weltweit 800 Millionen
Hungernden sind Kleinbäuerinnen und Kleinbauern. Weiterlesen